Hsu-Mo Chien

Hsu-Mo Chien

Der taiwanische Geiger Hsu-Mo Chien wurde 1991 in Taoyuan City geboren. Die Liebe zur Musik führte ihn nach Deutschland. Zunächst studierte er moderne Violine an der Hochschule für Musik Freiburg und erhielt dort seinen Master. Während des Studiums beschäftigte er sich immer mehr mit historischer Aufführungspraxis und entdeckte dabei die Leidenschaft zur Barockvioline. So folgte sein Studium in Barockvioline bei Prof. Gottfried von der Goltz in Freiburg, welches er 2016 erfolgreich abschloss. Seit 2016 studiert er historische Aufführungspraxis bei Prof. Petra Müllejans und Mechthild Karkow an der Hochschule für Musik Darstellende Kunst in Frankfurt. Zusätzlich studiert er Konzertexamen an der Hochschule für Musik in Trossingen bei Prof. Anton Steck.

Als Barockgeiger nahm er an verschiedenen Meisterkursen und Festivals teil, unter anderem bei Reinhard Goebel, Midori Seiler, Hiro Kurosaki, Shunske Sato, Kristin von der Goltz, Rainer Zipperling, Jaap ter Linden, Han Tol und dem Freiburger Barockorchester.