Petra Vaclavikova Oboe

Petra Václavíková

Petra Václavíková zählt zur jüngsten Musikergeneration aus Tschechien, die sich mit historischen Oboen beschäftigt. Sie studierte zuerst Blockflöte bei Julie Braná am Konservatorium in Pilsen, wo sie ihr Diplom mit Auszeichnung abschloss. Während ihres Studiums erhielt sie das Prestige-Stipendium RINGVE für Studenten aus Mitteleuropa, das ihr den Besuch eines Meisterkurses in Norwegen ermöglichte, wo sie bei Peter Holtslag studierte. Die Eindrücke dieses Kurses motivierten Petra Václavíková dazu, ihre Studien in Deutschland fortzusetzen.

Ab 2012 studierte sie Barockoboe bei Xenia Löffler an der HfK Bremen. Während ihres Studiums war sie Mitglied der Orchesterakademie Bachs Erben, mit denen sie sowohl in Deutschland wie im Ausland konzertierte. Seit 2016 studiert sie im Master-Studiengang der HfMDK Frankfurt Historische Oboe in der Klasse von Annette Spehr und in Nebenfach Blockflöte bei Kerstin Fahr. Im Jahr 2017 gewann Petra Václavíková ein Probespiel für eine Orchester Akademie im Rahmen der Innsbrucker Festwochen der Alten Musik und wirkte dort bei der Uraufführung von Reinhard Keisers Oper Octavia mit. Außerdem beschäftigt sie sich auch intensiv mit Kammermusik.

Petra Václavíková kooperiert mit zahlreichen Ensembles für Alte Musik in Deutschland wie z.B. La Stagione Frankfurt, Elbipolis Barockorchester Hamburg, Hannoverische Hofkapelle, La banda, VOX Orchester u.a. Ferner unternahm sie weiterführende Studien auf Meisterkursen bei Alfredo Bernardini (Italien), Michael Schneider (Deutschland), Hans-Peter Westermann (Deutschland) und Jostein Gundersen (Norwegen). Zur Zeit unterrichtet sie außerdem an den Musikschule in Bad Soden und ist als Jurorin bei Musikwettbewerb Flautování in Tschechien aktiv.